Sie befinden sich hier: Gnadenwiese->Gnadenwiesenbewohner Tierschutzverein BunnyHilfe e.V•Postfach 12 25, 58695 Menden • Tel.: 0700-28669445

Gnadenwiesenbewohner


GROSSES FOTO
Name: Apple & Pie
Geschlecht: männlich / kastriert
Alter: ca. 4-5 Jahre alt
Farbe: schwarz-weiß/braun-schwarz-weiß
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: u.a. Zahnfehlstellung

Apple und Pie sind unsere ersten BunnyHilfe Meerschweinchen.

Wir haben die beiden im August 2011 von Privat übernommen.
Beide wurden kastriert. Leider zeigte sich bei der Operation, dass Apple nur einen Hoden besitzt. Der andere ist innenliegend und muss bei einer weiteren Operation entfernt werden.
Pie leidet unter einer Zahnfehlstellung der vorderen Zähne, die regelmäßig kontrolliert werden muss. Weiterhin waren seine Perinealtaschen stark entzündet, so dass sich mittlerweile schon Verwachsungen gebildet hatten. Diese Verwachsungen wurden während der Kastration mit entfernt und die Taschen gereinigt.
Beide Meeris haben sich bisher prächtig entwickelt. Sie sind putzmunter und sehr neugierig. Sobald sie ihre Pflegemama hören, pressen sie ihre Nasen ans Gehege und warten auf Futter.

Wir suchen für Apple und Pie liebe Paten, die sie unterstützen…

Futterspenden könnt Ihr Apple und Pie direkt über diesen Link zukommen lassen



____________________________________________

*01.12.2011: Der abgewanderte Hoden von Apple wurde nun gefunden und entfernt. Er hat die Operation gut überstanden...






GROSSES FOTO
Name: Beni
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. ca. 07.09.2012
Farbe: rotbraun/japanerfarben
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

Ende August 2012 übernahmen wir 4 Kaninchenweibchen aus einem schlimmen animal hoarding Fall in NRW.

Insgesamt befanden sich dort in der schrecklichen Haltung 74 Kaninchen, die mittlerweile aber alle gut untergekommen sind. Fast alle Kaninchen sind Schnupfer.
Zwei der Weibchen haben kurz nach der Ankunft in ihrer Pflegestelle Junge bekommen. Sieben und fünf, zuckersüße Babys kamen zur Welt.
Die sieben Donnerbunnys -Joeline, Domi, Lenavic, Sven, Beni, Ted und Max haben sich bisher prächtig entwickelt und sind trotz leichtem „Rotznäschen“ wohl auf.
Beni ist ein neugieriges und aufgewecktes Kaninchen. Er liebt es mit anderen Artgenossen zu kuscheln und ist, wie alle aus dem Wurf, sehr sozial zu anderen Kaninchen.


Dieses Kaninchen hat noch keine Paten. Werden Sie Pate!


GROSSES FOTO
Name: Benny
Geschlecht: männlich / kastriert
Alter: unbekannt
Farbe: braun-weiß
Pflegestelle: NRW - Menden
Patenschaft beantragen
Handicap: Tumor an der Leber und Kaninchenschnupfen

Benny stammt aus einer Beschlagnahmung im Ruhrgebiet im Januar 2014. Er kam zusammen mit Häsin Flecki zu uns und ist daher auch aller Wahrscheinlichkeit nach der Vater der Familie.
Benny ist äußerst lieb und verschmust. Als seine Aktivität nachließ, stellte sich bei einem tierärztlichen Intensivcheck heraus, dass er eine Zubildung an der Leber hat. Er hat mehrere Tage Schmerzmittel bekommen und wurde zwangsernährt, zudem bekommt er dauerhaft täglich ein Lebermittel.
Wie lange Benny noch die erst im Januar erworbene Freiheit noch genießen darf, das wissen wir nicht. Wir wünschen ihm aber, dass dies noch sehr lange sein wird.
Benny würde sicher daher über Paten sehr freuen.

Futterspenden könnt Ihr Benny direkt über diesen Link zukommen lassen.








GROSSES FOTO
Name: Caliou
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. ca. 07.09.2012
Farbe: japanerfarben
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

Ende August 2012 übernahmen wir 4 Kaninchenweibchen aus einem schlimmen animal hoarding Fall in NRW.

Insgesamt befanden sich dort in der schrecklichen Haltung 74 Kaninchen, die mittlerweile aber alle gut untergekommen sind. Fast alle Kaninchen sind Schnupfer.
Zwei der Weibchen haben kurz nach der Ankunft in ihrer Pflegestelle Junge bekommen. Sieben und fünf, zuckersüße Babys kamen zur Welt.
Die Fünfer-Bande hat sich bisher prächtig entwickelt und sind trotz leichtem „Rotznäschen“ wohl auf.
Caliou ist ein aufgewecktes Kaninchen, hat aber Angst vor Menschen. Er liebt es mit anderen Artgenossen zu kuscheln und ist, wie alle aus dem Wurf, sehr sozial zu anderen Kaninchen.






GROSSES FOTO
Name: Candy
Geschlecht: weiblich
Alter: unbekannt, da Fundtier
Farbe: weiß-braun
Pflegestelle: NRW - Menden
Patenschaft beantragen
Handicap: absolut katastrophale Zähne

Candy übernahmen wir am 21. März 2015 von einem befreundeten Verein. Sie wurde dort einige Wochen vorher als Fundtier aufgegriffen und hatte diverse Abszesse im Kieferbereich. Nach mehreren Operationen war allerdings der bis dahin zuständige Tierarzt mit seinem Latein am Ende und daher übernahmen wir Candy.

Sie wurde dann am 24. März direkt bei unserer Tierärztin operiert, es mussten beherdete, vereiterte Zähne gezogen werden. Ihre Zähne waren und sind die reinste Katastrophe. Zudem war alles schlimm vereitert. Die kleine tapfere Maus hat die gut 2-stündige Operation gut überstanden. Da aber alles weiterhin noch vereitert ist, verbleibt sie bis auf Weiteres zur stationären Behandlung in der Tierarztpraxis.

Trotz ihres schlimmen Schicksals zeigte sich Candy bei uns direkt als absolut zutraulich und anhänglich. Sie läuft einem hinterher, versucht am Bein regelrecht hochzuspringen und wenn man sie auf den Arm nimmt, kuschelt sie sich an den Hals an. Wie man so eine kleine Zaubermaus aussetzen kann, dass ist ein absolutes Rätsel.
Candy braucht jetzt sehr viele Daumendrücker.

Futterspenden könnt Ihr Candy direkt über diesen Link zukommen lassen.








GROSSES FOTO
Name: Dippy
Geschlecht: männlich / kastriert
Alter: geboren 2010
Farbe: schwarz
Pflegestelle: NRW - Unna
Patenschaft beantragen
Dippy haben wir am 16.01.2015 aufgenommen.

Seinen ersten (vermutlichen) e.c. Schub hatte er im September 2014. Daraufhin wurde er leider nicht korrekt behandelt. Er erholte sich nicht richtig und bekam im Dezember 2014 einen erneuten schweren Schub. Er lag nur noch, wollte angeblich nicht mehr fressen, magerte sehr ab – so wurde es uns beschrieben. Doch was wir vorfanden übertraf wirklich alle unsere negativsten Befürchtungen. Der Arme war auf der linken Seite völlig kahl gelegen, er war verfilzt, eingepinkelt, war völlig dehydriert. Das Auge, auf dem er ständig gelegen hat war stark entzündet. Die tierärztliche Untersuchung ergab zudem leichte Lungengeräusche, völlig verschmodderte Ohren und Wurmbefall.
Angeblich hat er bei seiner Besitzerin nicht fressen wollen, in seiner Pflegestelle hat er sich gleich ausgehungert auf das Grünfutter und die Haferflocken gestürzt.
Er ist gerade 5 Jahre alt geworden und die PS setzt alles daran, dass er noch einige Jahre mehr erleben darf. Diesem Kleinen geht es wirklich sehr sehr schlecht und er braucht ganz viele Daumendrücker.

Futterspenden könnt Ihr Dippy direkt über diesen Link zukommen lassen.



____________________________________________

* 27.Januar 2015: Kurioserweise war der e.c. Titer negativ. Es wurde daher zur erneuten Abklärung nochmals Blut abgenommen. Zudem hat ein Röntgenbild ergeben, dass er an den Wirbeln 3, 4 und 5 Spondylose hat aufgrund der monatelangen Kopfschiefhaltung.
* 02. Februar: Auch der zweite e.c. Test fiel negativ aus.
* 28. Februar: Nachdem Dippy diesen Monat mit extrem vereiterten Ohren kämpfen musste, ist dies nun zum Glück auch überstanden.




GROSSES FOTO
Name: Elmo
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. ca. 07.09.2012
Farbe: japanerfarben
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

Ende August 2012 übernahmen wir 4 Kaninchenweibchen aus einem schlimmen animal hoarding Fall in NRW.

Insgesamt befanden sich dort in der schrecklichen Haltung 74 Kaninchen, die mittlerweile aber alle gut untergekommen sind. Fast alle Kaninchen sind Schnupfer.
Zwei der Weibchen haben kurz nach der Ankunft in Ihrer Pflegestelle Junge bekommen. Sieben und fünf, zuckersüße Babys kamen zur Welt.
Die Fünfer-Bande hat sich bisher prächtig entwickelt und sind trotz leichtem „Rotznäschen“ wohl auf.
Elmo ist ein aufgewecktes Kaninchen, hat aber Angst vor Menschen. Er liebt es mit anderen Artgenossen zu kuscheln und ist, wie alle aus dem Wurf, sehr sozial zu anderen Kaninchen.






GROSSES FOTO
Name: Epona
Geschlecht: weiblich
Alter: unbekannt
Farbe: schwarz-weiß
Pflegestelle: NRW - Unna
Patenschaft beantragen
Epona stammt wie weitere Gnadenwiesenbewohner, z.B. Dicker, Hazel, Benny, Flecki und ihr Nachwuchs aus einer großen Beschlagnahmung im Januar 2014 in NRW.

Die Notfallhelfer vor Ort schilderten uns ihren Zustand mit "die läuft schon blau an" und so kam Epona kurzerhand zur BunnyHilfe.
Mit schwerer Atemnot und ziemlich abgemagert kam sie bei uns an. Sie wog gerade mal noch 1600g. Der Tierarzt stellte bei ihr ein Problem mit dem Herzen fest, es ist nicht dort, wo es sein sollte und ihre Lunge weist deutliche Verschattungen auf und der eine Lungenflügel arbeitet nicht so, wie er soll. Diese Probleme lösten bei ihr Anfälle aus, die klangen als würde sie ersticken, richtige Niesanfälle. Nach einem langen Kampf geht es ihr heute richtig gut und sie lebt in einer kleinen Gruppe in Außenhaltung. Ihr Gesundheitszustand hat sich sehr gebessert und sie hat nur noch selten Niesanfälle.

Sie ist ein sehr neugieriges Kaninchen und steckt überall die Nase rein und begiebt sich gerne mal auf Abenteuer, wenn die Pflegemama auch nur mal kurz die Gehegetür nur anlehnt. Sie liebt ausgiebige Kuschelstunden mit ihren Partnertieren und genießt sichtlich ihren zweiten Start ins Leben.

Futterspenden könnt Ihr Epona direkt über diesen Link zukommen lassen.






Dieses Kaninchen hat noch keine Paten. Werden Sie Pate!


GROSSES FOTO
Name: Ernie
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter:
Farbe: wildfarben
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen und E.c.

Ernie kam zusammen mit seinem Bruder Bert im Februar 2011 zu uns.

Beide sind Wildmixe und konnten aufgrund ihrer e.c. Erkrankung nicht mehr in ihrem damaligen Zuhause bleiben.
Bedingt durch seine Erkrankung leidet Ernie an einer starken Einschränkung seines Sichtfeldes. Trotz dieser Beeinträchtigung ist er aber sehr neugierig und aufgeweckt und lebt mit seinem Bruder und mehreren anderen Kaninchen zusammen in einer Gruppe. Dort sind die beiden Brüder richtige "Krawallos"

Nun suchen wir liebe Paten für Ernie, die ihn unterstützen.

Futterspenden könnt Ihr Ernie direkt über diesen Link zukommen lassen.








GROSSES FOTO
Name: Fee
Geschlecht: weiblich
Alter: geb. ca. 07.09.2012
Farbe: japanerfarben
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

Ende August 2012 übernahmen wir 4 Kaninchenweibchen aus einem schlimmen animal hoarding Fall in NRW.

Insgesamt befanden sich dort in der schrecklichen Haltung 74 Kaninchen, die mittlerweile aber alle gut untergekommen sind. Fast alle Kaninchen sind Schnupfer.
Zwei der Weibchen haben kurz nach der Ankunft in ihrer Pflegestelle Junge bekommen. Sieben und fünf, zuckersüße Babys kamen zur Welt.
Die Fünfer-Bande hat sich bisher prächtig entwickelt und sind trotz leichtem „Rotznäschen“ wohl auf.
Fee ist ein aufgewecktes Kaninchen, hat aber Angst vor Menschen. Sie liebt es mit anderen Artgenossen zu kuscheln und ist, wie alle aus dem Wurf, sehr sozial zu anderen Kaninchen.



Dieses Kaninchen hat noch keine Paten. Werden Sie Pate!


GROSSES FOTO
Name: Flecki
Geschlecht: weiblich
Alter: unbekannt
Farbe: schwarz-weiß
Pflegestelle: NRW - Menden
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

Flecki stammt aus einer Beschlagnahmung im Ruhrgebiet im Januar 2014. Sie kam völlig verschnupft mit vom Eiter schon völlig entzündeter Nase zu uns.
Am 26.01.2014 brachte sie 5 Babies zur Welt, von denen leider eins nicht überlebt hat. Um die 4 verbliebenen Babies hat sie sich trotz ihrer schweren Erkrankung rührend gekümmert und diese 4 Kleinen sind jetzt richtig proppere Kerlchen geworden.
Flecki ist sehr neugierig und auch zutraulich. Sie hat ihre kleine Familie gut im Griff und ist die Chefin der Gruppe.

Futterspenden könnt Ihr Flecki direkt über diesen Link zukommen lassen.








GROSSES FOTO
Name: Hazel
Geschlecht: weiblich
Alter: unbekannt
Farbe: albino
Pflegestelle: NRW - Menden
Patenschaft beantragen
Handicap: Enzephalitozoonose und Kaninchenschnupfen

Hazel stammt aus einer Beschlagnahmung im Ruhrgebiet im Januar 2014. Sie kam mit einem Schiefkopf und völlig panisch zu uns. Auch drehte sie sofort, wenn man sie hochnahm. Wir behandelten sie daher gegen e.c. und ihr Drehen ließ nach. Auch wurde ihr Schiefkopf deutlich besser. Ihr Kopf ist zwar leicht schief geblieben, doch das behindert sie in keiner Weise.
Hazel ist äußerst lieb und verschmust. Sie lebt zusammen mit Dicker in Außenhaltung und die beiden sind ein Herz und eine Seele
Hazel würde sicher über Paten sehr freuen.

Futterspenden könnt Ihr Hazel direkt über diesen Link zukommen lassen.








GROSSES FOTO
Name: Inchen
Geschlecht: weiblich
Alter: unbekannt
Farbe: weiß
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

2014 übernahmen wir 3 Kaninchenweibchen aus einem Notfall.
Inchen ist sehr neugierig und hat sich gut in die Gruppe integriert.
Sie liebt es an den Schuhen oder Hosen zu knabbern und sitzt beim Gehege sauber machen immer im Weg. Nichts lässt sie so leicht aus der Ruhe bringen.


Dieses Kaninchen hat noch keine Paten. Werden Sie Pate!


GROSSES FOTO
Name: Kira
Geschlecht: weiblich
Alter: geboren 2006
Farbe: loh
Pflegestelle: NRW - Menden
Patenschaft beantragen
Kira hat schon einen sehr langen Weg hinter sich. Die mittlerweile 9 Jahre alte Häsin hatte Zeit ihres Lebens ständig wechselnde Besitzer und landete immer wieder im Tierheim.
2014 verlor sie dann erneut ihr Zuhause.
Ihr Schicksal hat uns sehr berührt und daher sind wir der Meinung, dass so eine arme alte Maus es verdient hat, endlich ein Zuhause auf Lebenszeit zu bekommen. Ohne die Angst, wieder abgegeben zu werden. Obwohl Kira, außer ihres Alters, keinerlei Erkrankung aufweist, die sie zu einem Gnadenwiesentier machen würde, haben wir uns entschieden, Kira dieses warme und freundliche Zuhause, das sie nie kannte, zu geben. Kira darf den Rest ihres hoffentlich noch langen Lebens bei uns verbringen.
Auch wenn wir sie nicht dafür entschädigen können, was sie bisher alles durchmachen musste, so können wir ihr ab sofort die Liebe und Zuwendung zukommen lassen, die sie verdient hat.
Kira ist eine ganz besondere Maus und würde sich über liebe Paten sehr freuen. Wer möchte Kira mit einer Patenschaft unterstützen?

Futterspenden könnt Ihr Kira direkt über diesen Link zukommen lassen.



____________________________________________

* 31. Dezember 2014: Kira hattte das Fressen plötzlich in der Nacht eingestellt. Sie wirkte zudem sehr apathisch und hatte Durchfall. Eine sofortige Vorstellung beim Tierarzt ergab eine völlig zerbissene Zunge, aufgrund einer kleinen Zahnspitze. Da die Zunge sehr entzündet ist, bekommt sie nun Antibiose und wird zwangsernährt.
* 01.Januar 2015: Kira frisst wieder alleine

* 28.07.2015: Kira wurden zwei vereiterte Zähne entfernt. Seitdem frisst sie nicht mehr eigenständig und muss zwangsernährt werden.




GROSSES FOTO
Name: Max
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. ca. 07.09.2012
Farbe: weiß
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

Ende August 2012 übernahmen wir 4 Kaninchenweibchen aus einem schlimmen animal
hoarding Fall in NRW.

Insgesamt befanden sich dort in der schrecklichen Haltung 74 Kaninchen, die mittlerweile aber alle gut untergekommen sind. Fast alle Kaninchen sind Schnupfer.
Zwei der Weibchen haben kurz nach der Ankunft in ihrer Pflegestelle Junge bekommen. Sieben und fünf, zuckersüße Babys kamen zur Welt.
Die sieben Donnerbunnys -Joeline, Domi, Lenavic, Sven, Beni, Ted und Max haben sich bisher prächtig entwickelt und sind trotz leichtem „Rotznäschen“ wohl auf.
Max hat kurz nach seiner Kastration eine schwere Entzündung und Lähmung des Hinterlaufs bekommen. Leider musste ihm der Hinterlauf komplett amputiert werden. Diese schwere Operation hat er aber sehr gut verkraftet. Er kommt mit drei Beinen super zurecht und lebt vergnügt mit den anderen Kaninchen zusammen.




GROSSES FOTO
Name: Minnie
Geschlecht: weiblich / kastriert
Alter: geboren 2013
Farbe: weiß mit leichten braunen Absätzen
Pflegestelle: NRW - Menden
Patenschaft beantragen
Handicap:Syphilisträger und Zahnkaninchen

Minnie kam Ende September 2014 mit einem gewaltigen Kieferabszess zu uns.
Sie sollte abgegeben werden, da die tierärztliche Behandlung der kleinen Maus die finanziellen Möglichkeiten der Besitzerin überstieg.
Minnie quälte der Kieferabszess schon diverse Wochen. Durch komplett unfähige Tierärzte wurde ihr Leid verlängert. Ein Tierarzt eröffnete den Abszess lediglich von außen und spülte, ein weiterer sagte, man könne den Abszess, der angeblich von den unteren Schneidezähnen stammen würde, nicht operieren und riet dringend zur Einschläferung. Die Besitzerin wollte die Kleine aber nicht aufgeben und suchte über ein Forum eine neue Stelle für die kleine Minnie. So wurden wir auf Minnie aufmerksam.
Es stellte sich heraus, dass der Abszess gar nicht von den Schneidezähnen, sondern den linken unteren Backenzähnen kam. Leider fielen bei der OP alle linken unteren Backenzähne dem schon zu lange im Kiefer brodelnden Eiter zum Opfer. Minnie kaut jetzt links unten regelrecht "auf der Felge". Zudem stellte sich heraus, dass sie auch noch kräftig Syphilis mitgebracht hat. Auch diese so typischen Anzeichen für Kaninchensyphilis am Geschlechtsteil wurden von den früheren Tierärzten nicht erkannt.

Minnies Wunde im Kiefer ist mittlerweile sehr gut verheilt, auch die Syphilis konnte erfolgreich behandelt werden. Sie hat auch schon einen lieben Partner bei uns gefunden und lebt jetzt mit Pancakes zusammen.

Sie würde sich über liebe Paten sehr freuen.

Futterspenden könnt Ihr Minnie direkt über diesen Link zukommen lassen.



____________________________________________

* 25.November 2014: Minnie musste leider kastriert werden, da sie starke hormonelle Probleme zeigte und tastbare Veränderungen aufwies.




GROSSES FOTO
Name: Näschen
Geschlecht: weiblich
Alter: unbekannt
Farbe: schwarz-weiß
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

2014 übernahmen wir 3 Kaninchenweibchen aus einem Notfall.

Eins der Weibchen hat kurz nach der Ankunft in ihrer Pflegestelle Junge bekommen. Zwei süße Babys kamen zur Welt.
Näschen ist die Mutter der Jungen. Sie hat leider eine chronische Nasen- sowie Augenentzündung. Alle zwei Tage muss sie an und um die Nase gut eingecremt werden, da diese sonst extrem verkrustet und sich entzündet. Auch die Augen müssen regelmässig therapiert werden.
Näschen ist ein sehr soziales Kaninchen und liebt es mit ihren Artgenossen zu kuscheln.


Dieses Kaninchen hat noch keine Paten. Werden Sie Pate!


GROSSES FOTO
Name: Pancakes
Geschlecht: männlich / kastriert
Alter: geb. ca. Anfang 2010
Farbe: beige
Pflegestelle: NRW - Menden
Patenschaft beantragen
Abgemagert bis auf die Knochen.....

.....kam Pancakes von Privat in einem schrecklichen Zustand zu uns. Völlig abgemagert, gerade mal 920 g leicht und völlig apathisch, war seine Ankunft bei uns Rettung in letzter Minute. Ernährt wurde er bis dahin ausschließlich mit purem Getreide und Apfelschalen. Heu und Wasser standen ihm nicht zur Verfügung
Bei uns verweigerte er anfangs das Futter, ausschließlich klein gehäckseltes Gemüse fraß er, besser gesagt, da stürzte er sich drauf.
Pancakes wurde umgehend beim Tierarzt vorgestellt und da zeigte sich auch direkt der Grund für seine Fressunlust. Im Oberkiefer waren zwei Backenzähne (rechts und links) in die Wangen gewachsen und hatten dort schon zu heftigen Verletzungen geführt. Ebenfalls wackelte ein Zahn im rechten Unterkiefer so stark, dass er schon bei leichter Berührung des zahnärztlichen Instrumentes im Mäulchen lag. Die Wurzel leider steckt noch drin und muss unbedingt entfernt werden. In seinem aktuellen Zustand ist dies aber leider nicht möglich. Eine weitere Baustelle liegt in seinem linken Oberkiefer. Auch hier muss in naher Zukunft unbedingt eine OP erfolgen.
Die Kotprobe ergab, dass Pancakes extrem viele Haare im Kot hatte. Und das, obwohl er gar nicht im Fellwechsel war. Er hatte allerdings gerupfte Stellen an der Brust. Vermutlich hat der arme Kerl vor Hunger schon sein Fell gefressen.
Obwohl er heftige Verletzungen durch die eingewachsenen Zähne hatte, stürzte er sich nach dem Tierarztbesuch sofort auf eine ganze Möhre. Auch fing er an, Salatblätter alleine zu fressen. Trotzdem bekommt er täglich Frischfutter gehäckselt, da er dringend zunehmen muss, um fit für die OP zu werden. Pancakes brachte innerhalb von 4 Tagen 100 g mehr auf die Waage. Der arme Kleine war also dermaßen „leer“ in Magen und Darm als er bei uns ankam, noch einige Tage länger bei dem ehemaligen Besitzer und er wäre elendig verhungert.
Von der anfänglichen Apathie ist zum Glück nichts mehr vorhanden. Pancakes ist ein absolut aufgewecktes Kerlchen, interessiert an Allem und völlig verfressen. Die Pflegemutti muss aufpassen, dass er sich nicht überfrisst.

Pancakes lebt zwischenzeitlich mit Minnie zusammen.

Futterspenden könnt Ihr Pancakes direkt über diesen Link zukommen lassen.



____________________________________________

*16. März 2015: Pancakes mussten alle Backenzähne im linken Oberkiefer gezogen werden, da sich dort ein Abszess ausgebreitet hatte, der von außen nicht zu sehen oder fühlen war, aber leider den Kiefer so in Mitleidenschaft gezogen hat, dass alle diese Zähne schon komplett locker waren. Derzeit ist er noch sehr angeschlagen, frisst aber eigenständig.




GROSSES FOTO
Name: Pebbles
Geschlecht: männlich / kastriert
Alter: unbekannt
Farbe: weiß/hellbraun
Pflegestelle: NRW - Menden
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

Eigentlich sollte unsere Pflegestelle in Menden Pebbles lediglich für eine andere Notstation beim bisherigen Besitzer abholen und kurz unterbringen, bis sich eine Mitfahrgelegenheit in die andere Notstation gefunden hätte. Doch es kam anders.
Schon bei Abholung stellte sich heraus, dass Pebbles eine ganz feuchte Nase hatte. Eine Kontrolle der Ohren beim Tierarzt ergab zudem, dass diese voller Eiter waren. Er wurde sofort bei uns behandelt.
Als die andere Notstation allerdings davon erfuhr, winkte sie sofort ab, auf "...ein krankes Tier wäre sie nicht eingestellt". Man könne Pebbles dort jetzt nicht aufnehmen.
Natürlich war für uns klar, dass Pebbles dann bei uns bleiben durfte. Er hat sich sehr gut erholt und lebt jetzt ein einer Kleingruppe.

Futterspenden könnt Ihr Pebbles direkt über diesen Link zukommen lassen.








GROSSES FOTO
Name: Rafael
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. 2014
Farbe: schwarz-weiß
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

2014 übernahmen wir 3 Kaninchenweibchen aus einem Notfall.

Eins der Weibchen hat kurz nach der Ankunft in ihrer Pflegestelle Junge bekommen. Zwei süße Babys kamen zur Welt.
Leider überlebte nur eines der Jungtiere. Dieses hat sich aber prächtig entwickelt.
Rafael ist ein sehr soziales Kaninchen und liebt es mit seinen Artgenossen zu kuscheln.


Dieses Kaninchen hat noch keine Paten. Werden Sie Pate!


GROSSES FOTO
Name: Sally
Geschlecht: weiblich
Alter: geb. ca. 2008
Farbe: weiß mit schwarz-braunen Flecken
Pflegestelle: NRW - Menden
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen und Encephalitozoonose (auch als e. cuniculi, bzw. e.c. bekannt)

Sally nahmen wir am 02. Juli 2011 völlig verrotzt in unsere Obhut.

Sally verstand sich mit ihren Mitbewohnern in ihrer Kaninchengruppe nicht mehr und so zog sie Anfang Juni 2011 in ein neues Zuhause um. Dort wurde sie dann geimpft und ihr Leiden begann. Einen Tag nach der Impfung lief ihr der Eiter nur noch so aus der Nase. Diverse Behandlungsversuche seitens des behandelnden Tierarztes blieben leider erfolglos, letztendlich ergab ein Abstrich die schon fast zu vermutende Diagnose: Kaninchenschnupfen.

. Es gab für Sally leider keine Möglichkeit mehr, in die vorgesehen Gruppe in ihrem neuen Zuhause einziehen zu können, da sie die anderen Tiere sofort angesteckt hätte. Die neue Besitzerin trennte sich schweren Herzens, zur Sicherheit ihrer eigenen Tiere, wieder von Sally und gab sie in unsere Obhut.

Sally ist wirklich extrem verschnupft, sie hat ziemliche Eiterschübe, nicht nur aus der Nase, sondern auch aus den Augen. Ein tierärztlicher Grundcheck seitens unseres Tierarztes hat Aufklärung über Verhaltensauffälligkeiten bei Sally gegeben, die uns neben dem Schnupfen sofort aufgefallen sind. Sally ist hochgradig an e.c. erkrankt mit einem wahnsinnigen Titer von 1:2560.

Futterspenden könnt Ihr Sally direkt über diesen Link zukommen lassen.








GROSSES FOTO
Name: Sammy
Geschlecht: männlich / kastriert
Alter: geb. 19.11.2010
Farbe: rotbraun
Pflegestelle: NRW - Menden
Patenschaft beantragen
Abgabetier mir starken Deformierungen der Augenlider und Kaninchenschnupfen

Sammy kam zu uns, weil sein Besitzer ihn wegen seiner deformierten Augenlider einschläfern lassen wollte. Er kam mit gerade mal 4 Monaten in unsere Obhut. Laut Vorbesitzer wäre er "von Geburt an blind...", was in keiner Weise stimmt. Hätte der Vorbesitzer den armen Sammy tierärztlich versorgen lassen, hätte der Kleine die ersten Monate seines Lebens nicht so viel Leid erdulden müssen. Aber Sammy wurde bei seinem Vorbesitzer nie einem Tierarzt vorgestellt.
Sammy hat sog. Rollider. Sie rollen sich sehr stark nach innen ein. Links sind Ober- und Unterlid betroffen. Dadurch, dass die Wimpern ständig wie ein Reibeisen auf der Hornaut gekratzt haben, wurde diese schwer geschädigt. Die Hornhaut wurde weiß und Sammy konnte nichts mehr sehen. Die Lider mussten operativ gerichtet werden. Leider konnte eine komplette Ausheilung nicht erreicht werden. Sammy hat immer wieder Reizungen durch die Augenlider und dadurch bedingt dann auch tränende bzw. auch eiternde Augen (bedingt durch den Kaninchenschnupfen). Er muss daher immer wieder mit Medikamenten behandelt werden.

Futterspenden könnt Ihr Sammy direkt über diesen Link zukommen lassen.



____________________________________________

* 16.März 2011: Sammy werden die Lider an beiden Augen operativ gerichtet.

* 28.März 2011: Die Fäden werden gezogen und jetzt heißt es Daumen drücken, dass alles gut verheilt und keine weitere OP nötig ist.

* 6.November 2013: Sammy ist ein Abszess an der rechten Ohrspeicheldrüse entfernt worden




GROSSES FOTO
Name: Schnuffel
Geschlecht: männlich / kastriert
Alter: geboren ca. Anfang 2012
Farbe: weiß/schwarz
Pflegestelle: NRW - Menden
Patenschaft beantragen
Handicap: Enzephalitozoonose und leichter Kaninchenschnupfen

Der kleine Schnuffel ist am 26.04.2014 bei uns eingezogen. Schnuffel leidet unter einer extremen Kopfschiefhaltung und hat leider massive Probleme damit.
Schnuffel wurde in seiner vorherigen Stelle nach Auftreten der ersten e.c. Symptome 14 Tage lang behandelt und dann direkt kastriert. Leider wurde er auch zeitgleich mit der Kastration geimpft. Das alles hat sein Körper natürlich nicht verkraften können und direkt nach der OP zeigte er erste Anzeichen einer beginnenden Kopfschiefhaltung. Sein Zustand verschlechterte sich immer mehr trotz e.c. Behandlung. Die letzten 10 Tage in seiner früheren Stelle wurde er sogar zugefüttert, weil er nicht mehr richtig fressen wollte.

Dass sein Zustand wirklich sehr ernst ist, zeigte sich direkt nach Ankunft bei uns. Die Fahrt hatte ihn extrem gestresst, er konnte sich kaum auf den Pfoten halten, tastete sich regelrecht durch die Gegend, taumelte extrem, fiel oft um und rollte. Es war grauenvoll. Fressen wollte er außer Löwenzahn, Spitzwegerich, Basilikum und Petersilie nicht wirklich etwas.
Das Hochnehmen zum Medikamente verabreichen wurde zum Drama. Kaum den Boden unter den Pfoten verloren, krampfte und rollte er. Schnuffel war kaum ruhig zu halten. Bei dieser schlimmen Form entschieden wir uns, auch Kortison einzusetzen. Die Entscheidung war goldrichtig. Einige Stunden später wurde er deutlich aktiver und fing an zu fressen. Er konnte gar nicht genug bekommen. Uns fiel ein Stein vom Herzen. Auch begann er endlich mit eigenständiger Wasseraufnahme und zum Glück trinkt er auch sehr viel. Man sieht ihn seitdem nur noch fressen. Wie sehr man sich doch freuen kann, einem fressenden Kaninchen zuzuschauen.

Schnuffel ist ein absoluter Schmuser. Er sucht regelrecht die Nähe des Menschen, kommt sofort zur Hand, drückt sich rein und malmt lautstark, wenn man ihn streichelt. Ein wirklich kleines (1,4 kg) Traumkaninchen, das sich sofort in das Herz seiner Pflegemama geschlichen hat.

Futterspenden könnt Ihr Schnuffel direkt über diesen Link zukommen lassen.








GROSSES FOTO
Name: Seppi
Geschlecht: männlich / kastriert
Alter: unbekannt
Farbe: wildfarben
Pflegestelle: NRW - Menden
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

Seppi kam aus einer Haltungsauflösung zu uns. Leider hat er sich als absolut gruppenuntauglich erwiesen.Er kam in der Gruppe einfach nicht zurecht und so entschieden wir uns, ihn zusammen mit einer Häsin zu halten. Die beiden waren ein absolutes Traumpaar, doch leider verstarb Murzel und nun wartet Seppi wieder auf seine Traumfrau.

Futterspenden könnt Ihr Seppi direkt über diesen Link zukommen lassen.








GROSSES FOTO
Name: Simon
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. ca. 07.09.2012
Farbe: japanerfarben
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

Ende August 2012 übernahmen wir 4 Kaninchenweibchen aus einem schlimmen animal hoarding Fall in NRW.

Insgesamt befanden sich dort in der schrecklichen Haltung 74 Kaninchen, die mittlerweile aber alle gut untergekommen sind. Fast alle Kaninchen sind Schnupfer.
Zwei der Weibchen haben kurz nach der Ankunft in ihrer Pflegestelle Junge bekommen. Sieben und fünf, zuckersüße Babys kamen zur Welt.
Die Fünfer-Bande hat sich bisher prächtig entwickelt und sind trotz leichtem „Rotznäschen“ wohl auf
Simon ist ein aufgewecktes Kaninchen, hat aber Angst vor Menschen. Er liebt es mit anderen Artgenossen zu kuscheln und ist, wie alle aus dem Wurf, sehr sozial zu anderen Kaninchen.



Dieses Kaninchen hat noch keine Paten. Werden Sie Pate!


GROSSES FOTO
Name: Sven
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. ca. 07.09.2012
Farbe: japanerfarben
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

Ende August 2012 übernahmen wir 4 Kaninchenweibchen aus einem schlimmen animal hoarding Fall in NRW.

Insgesamt befanden sich dort in der schrecklichen Haltung 74 Kaninchen, die mittlerweile aber alle gut untergekommen sind. Fast alle Kaninchen sind Schnupfer.

Zwei der Weibchen haben kurz nach der Ankunft in ihrer Pflegestelle Junge bekommen. Sieben und fünf, zuckersüße Babys kamen zur Welt.

Die sieben Donnerbunnys -Joeline, Domi, Lenavic, Sven, Beni, Ted und Max haben sich bisher prächtig entwickelt und sind trotz leichtem „Rotznäschen“ wohl auf.

Sven ist ein neugieriges und aufgewecktes Kaninchen. Er liebt es mit anderen Artgenossen zu kuscheln und ist, wie alle aus dem Wurf, sehr sozial zu anderen
Kaninchen.




GROSSES FOTO
Name: Ted
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. ca. 07.09.2012
Farbe: japanerfarben
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen und immer wiederkehrende Abszesse

Ende August 2012 übernahmen wir 4 Kaninchenweibchen aus einem schlimmen animal hoarding Fall in NRW.

Insgesamt befanden sich dort in der schrecklichen Haltung 74 Kaninchen, die mittlerweile aber alle gut untergekommen sind. Fast alle Kaninchen sind Schnupfer.
Zwei der Weibchen haben kurz nach der Ankunft in ihrer Pflegestelle Junge bekommen. Sieben und fünf, zuckersüße Babys kamen zur Welt.
Die sieben Donnerbunnys -Joeline, Domi, Lenavic, Sven, Beni, Ted und Max haben sich bisher prächtig entwickelt und sind trotz leichtem „Rotznäschen“ wohl auf.
Ted ist ein neugieriges und aufgewecktes Kaninchen. Er liebt es mit anderen Artgenossen zu kuscheln und ist, wie alle aus dem Wurf, sehr sozial zu anderen Kaninchen.


Dieses Kaninchen hat noch keine Paten. Werden Sie Pate!


GROSSES FOTO
Name: Theodor
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter: geb. ca. 07.09.2012
Farbe: japanerfarben
Pflegestelle: Rheinland-Pfalz
Patenschaft beantragen
Handicap: Kaninchenschnupfen

Ende August 2012 übernahmen wir 4 Kaninchenweibchen aus einem schlimmen animal
hoarding Fall in NRW.

Insgesamt befanden sich dort in der schrecklichen Haltung 74 Kaninchen, die mittlerweile aber alle gut untergekommen sind. Fast alle Kaninchen sind Schnupfer.
Zwei der Weibchen haben kurz nach der Ankunft in ihrer Pflegestelle Junge bekommen. Sieben und fünf, zuckersüße Babys kamen zur Welt.
Die Fünfer-Bande hat sich bisher prächtig entwickelt und sind trotz leichtem „Rotznäschen“ wohl auf.
Theodor ist ein aufgewecktes Kaninchen, hat aber Angst vor Menschen. Er liebt es mit anderen Artgenossen zu kuscheln und ist, wie alle aus dem Wurf, sehr sozial zu anderen Kaninchen.




Dieses Kaninchen hat noch keine Paten. Werden Sie Pate!


GROSSES FOTO
Name: Tom
Geschlecht: männlich / kastriert
Alter: geb. Oktober 2013
Farbe: weiß mit braunen Abzeichen
Pflegestelle: NRW - Duisburg
Patenschaft beantragen
Handicap: Enzephalitozoonose

Auf Tom wurden wir durch eine Kleinanzeige aufmerksam, die besagte, dass der zu dem Zeitpunkt gerade mal 9 Monate alte und damals ebenfalls noch unkastrierte Tom in Einzelhaltung abgegeben werden sollte, da er an einer "ansteckenden Krankheit" litt.
Bereits im Alter von wenigen Wochen war Tom an e.c. erkrankt und hatte einen leichten Schiefkopf zurückbehalten. Der Tierarzt der ehemaligen Besitzerin hatte dieser geraten, ihn einzeln zu halten, da diese Krankheit ansteckend sei.
Damit Tom nicht sein restliches Leben in Einzelhaltung verbringen muss, haben wir uns entschlossen, ihn zu übernehmen.
Nach Absitzen der Kastrationsquaranäne lebt er nun in einer Pflegestelle mit einer Partnerin zusammen.

Futterspenden könnt Ihr Tom direkt über diesen Link zukommen lassen.








GROSSES FOTO
Name: Urmel
Geschlecht: männlich / kastriert
Alter: unbekannt, da Fundtier
Farbe: weiß-braun
Pflegestelle: NRW- Menden
Patenschaft beantragen
Handicap: Starkschnupfer und leider taub

Urmel kam am 05. März 2015 in unsere Obhut. Er ist ein Fundtier im Dezember 2014 in einer Nachbargemeinde gewesen und ist dort direkt ins städtische Tierasyl gekommen. Den Mitarbeitern soll nicht aufgefallen sein, dass der da noch unkastrierte Urmel an starkem Schnupfen litt.
Im Februar diesen Jahres hat das Tierasyl Urmel unkastriert an eine Familie vermittelt, die ihn zu einer Häsin vergesellschaften wollte. Erst dem Tierarzt dieser Familie fiel auf, dass Urmel Schnupfen hat. Die Familie brachte ihn umgehend wieder ins Tierasyl zurück. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin hatte Mitleid mit dem kleinen Urmel und wendete sich hilfesuchend an uns, sie nahm ihn mit zu sich nach Hause und ließ ihn auf eigene Kosten Ende Februar kastrieren. Er sollte aber auf keinen Fall mehr ins Tierasyl zurück und so kam es, dass Urmel am 05. März bei uns einzog.
Wir fragen uns allerdings, wie es nicht aufgefallen sein soll, dass Urmel Schnupfer ist. Urmel ist kräftig verschnupft, das Näschen völlig verschmiert und die Augen tränen zudem auch noch.

Futterspenden könnt Ihr Urmel direkt über diesen Link zukommen lassen.



____________________________________________

* März 2015: Mittlerweile hat sich auch noch herausgestellt, dass Urmel taub ist.




GROSSES FOTO
Name: Wilson
Geschlecht: männlich / kastriert
Alter: unbekannt
Farbe: japaner
Pflegestelle: NRW - Duisburg
Patenschaft beantragen
Handicap: Enzephalitozoonose und Kaninchenschnupfen

Wilson stammt aus einer Haltung, in der die Besitzer unbedarft Häsinnen und unkastrierte Böcke zusammen gehalten haben. Damit sorgten sie natürlich innerhalb mehrerer Monate zur absoluten Vermehrung der Tiere.

Die völlig überforderten Besitzer wendeten sich hilfesuchend an uns und wir übernahmen zahlreiche Kaninchen aus dieser Haltung. Wilson war eins dieser Tiere.
2013 fand Wilson dann ein tolles Zuhause bei einer leider sehr dominanten Häsin und über die nächsten Monate zeigte sich, dass der scheinbar sehr sensible Wilson dem Druck der Häsin nicht gewachsen war. Er äußerte keinerlie Aggressionen, verkroch sich aber immer wieder, doch die Häsin forderte ihn wohl zu sehr. Durch diesen Stress brach bei Wilson e.c. und Schnupfen aus, zusammen mit den neuen Besitzern war uns klar, dass diese Situation den armen Kerl völlig überforderte. Auch kurzfristiges Trennen für die Phase der Genesung half nicht wirklich weiter. So enschtlossen wir uns zusammen mit den neuen Besitzern, Wilson wieder bei uns aufzunehmen, um ihm weiteren Stress mit der dominanten Häsin zu vermeiden, der er scheinbar wirklich nicht gewachsen war.
Wilson zog in seine ehemalige Pflegestelle und somit zu seinen ihm noch bekannten Kollegenkaninchen zurück. Dort hatte er keinen Druck seitens dominanter Tiere und über die nächsten Wochen wurde Wilson wieder ruhiger und ausgeglichener.
Er hat lediglich einen leichten Schiefkopf zurückbehalten du lebt jetzt friedlich inmitten anderer Kaninchen.
Um dem extrem sensiblen Tier nicht einen erneuten Umzug zuzumuten, haben wir uns entschieden, dass er in seiner Pflegestelle bleiben darf.

Futterspenden könnt Ihr Wilson direkt über diesen Link zukommen lassen.








Hier geht es zu unseren Vermittlungstieren...

bunnyhilfe.de - Aktive Hilfe für Kaninchen in Not